Zu niedriger Cholesterinspiegel

Ein zu niedriger Cholesterinspiegel ist zwar nicht so häufig wie erhöhte Werte, allerdings kann er Indikator für eine Reihe von Krankheiten sein und sollte daher als möglicherweise ernstes Symptom gewertet werden.

Ein zu niedrige Cholesterinspiegel: Was ist die Ursache?

Ein verdächtig niedriger Gesamtcholesterinspiegel liegt etwa bei einem Wert unter 100 mg/dl vor. Das entspricht umgerechnet 2,6 mmol/l, einer weiteren üblichen Maßeinheit (SI-Einheit).

Zu niedrige Cholesterinspiegel finden sich bei:

  • Darm_mit_Morbus_Crohnentzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulzerosa
  • Krebs-Erkrankungen wie Darm-Krebs
  • Mangelernährung, häufig haben Veganer einen niedrigen Cholesterinspiegel
  • nach Operationen
  • nach schweren Verletzungen (Polytrauma)
  • bei einer Schilddrüsen-Überfunktion, der Hyperthyreose
  • bei einem Leberschaden.

Vor allem wenn Cholesterinwerte plötzlich sinken, bei einem sogenannten Cholesterinsturz, besteht der Verdacht einer Leberzirrhose, schweren Leberentzündung oder Lebervergiftung, denn die Leber produziert das Cholesterin.

Auswirkungen eines zu niedrigen Cholesterinspiegels

Zu niedrige Cholesterinwerte können Auslöser einer Depression sein. Besonders bei jungen Frauen, aber auch bei älteren Menschen, die tendenziell eher einen zu hohen Gesamtcholesterinwert haben, besteht ein Zusammenhang zwischen zu niedrigen Werten und einer Depressionsgefahr. Dabei gibt es Unterschiede zwischen Männern und Frauen: Bei Männern steigt die Gefahr einer Depression, wenn der LDL-Wert zu niedrig ist, während bei Frauen das Risiko, an einer Depression zu erkranken, erhöht ist bei einem zu niedrigen HDL-Wert.

Auch wird vermutet, dass bei der Entstehung von Tumoren der Cholesterinspiegel zu Beginn absinkt. Derzeit erklären Experten das mit einem erhöhten Cholesterinverbrauch in der anfänglichen Wachstumsphase des Tumors. Umgekehrt gibt es allerdings keine Hinweise, dass zu niedrige Cholesterinwerte ein Tumorwachstum begünstigen.

Behandlung

SchokoladeWenn das Gesamtcholesterin unter dem Normwert liegt, sollten die Werte erneut nach zwei bis vier Wochen kontrolliert werden. Ist das Cholesterin dann immer noch zu niedrig, ist zu prüfen, ob schwere Erkrankungen vorliegen. Über das weitere Vorgehen entscheidet dann der Arzt.

Ein erster Schritt könnte sein, bei der Ernährung vermehrt cholesterinhaltige Gerichte, also Innereien, Eigelb, zuckerhaltige Speisen und Getränke zu bevorzugen.